Start

Page

Links

My Punishment is my paradize [german]


Ich sollte endlich akzeptieren, kapieren, dass ich Gott hier neben mir habe. Wieso habe ich Angst, ich weiß doch, dass nichts unbestraft bleibt. Und wenn das nun meine Strafe ist, dann lass ich mich voller Demut sinken und breite die Arme aus. Wenn es eine Strafe ist, dass ich all das bekomme, was ich seit Jahren zu vergessen suche, dann schließe ich die Augen und weine den Schmerz in Wasserfällen heraus. Und dieser reißend Fluss treibt mich unaufhörlich dahin, wohin ich mich Jahre sehnte. Vielleicht sogar mein Leben lang.
Und dann komme ich an. Meine Strafe ist das Paradies.
Und Du reichst mir die Hand und ja, ich verzeihe Dir jeden einzelnen Fehler, den Du gemacht hast, ich verzeihe sie Dir, ich danke sie Dir. Und wenn Du mich nach dieser unendlich langen Trockenzeit in deine Arme nimmst, dann bete ich, zu sterben.
17.8.07 23:03


No Return to start!

Ich sitz da und hab das Gefühl, alle leben weiter nur ich bleib stehen. Will nich weitergehen. Ich seh mich gegen die Fesseln sträuben, die mir das Leben gibt, es zieht mich weiter, aber ich will nicht gehn. Will nicht weiter gehn, es soll sich nicht legen, dass lass ich nicht zu.
17.8.07 23:02


You're already gone

Und wenn Winde aufkommen, dann dreh' ich mich wieder um. Ich blicke jedes Mal zurück, wenn mich eine Böe straucheln lässt. Es klappt nicht, es zu beenden. Es klebt an mir wie mein Herzblut an Deinen Händen und Deinen Lippen. Wie schön sie doch sind. Und ich ließ Dich hinter mir, weit weit hinter mir. Aber ein Zweifel lässt mich innehalten, sei er noch so klein, denn sobald ich zweifle werden meine Ohren spitz und ich kann Dich pfeifen hören. Dann kann ich sogar am Horizont erkennen wie Du Deine Arme ausbreitest, bereit, mich zu erwürgen, sollte ich nicht mehr aufpassen, wo ich hintrete. Bereit, mir mein Genick zu brechen, als wäre es ein Strohhalm, es in Deinen wohlbekannten Händen zu Staub zu zerreiben. Und ich weiß, dass Du den Sternenstaub fliegen lassen würdest, getragen von meinen Zweifeln, die den Wind reiten, direkt in meine Augen und dann kann ich endlich sagen: "Nein, ich weine nicht, ich hab nur was im Auge."
9.5.07 20:13


:)


Und wenn es heißt, man solle kämpfen, erst dann liebe man. Dann kämpfe ich.
Des Kämpfens werde ich nicht müde; wieso sollte ich auch?
Es geht um Dich.
Der Kampf kann nicht alles sein, sagt man. Aber was "man" sagt, muss ich nicht auch sagen.
Ich sage: Es geht um Dich.
Und um Deinetwillen spann' ich die Muskeln an und zieh Dich hoch. Du spürst meine Hand oder, wie sie Dein Handgelenk packt und Dich ans Licht zieht.
Es strengt meine Hand nicht an.
Für Dich hat sie Stärke aufgehoben, auch mein Herz hob Stärke auf.
Denn es singt und heult und weint jeden Tag und jede Nacht:
Es geht um Dich.
Um Dich. Um Dich. Um Dich.
Manchmal singt es auch ein Liebeslied und nur für Dich.
Und weil es um Dich geht, und nur um Dich... ... lernt mein Herz das Sprechen.
9.5.07 20:13


I real feel stuck in time

Manchmal ist es so schwer Dir ins Gesicht zu sehen, weil ich nicht weiß, ob Du all den anderen auch so in die Augen sahst. Und manchmal ist so schwer überhaupt jemanden in die Augen zu sehen, weil ich dann Angst habe, ich kann Dich darin spiegeln sehen, wie Du zärtlich lächelst. Und dann weiß ich, dass dieser eine winzige Augenblick, in denen sich Blicke schneiden, auch Herzen schneidet. Dann weiß ich nicht, ob ich Dich je wieder ansehen kann, weil ich nicht weiß, in wessen Augen Du Dich in Zukunft spiegeln wirst.
29.4.07 22:22


Alleinsein

Zum Alleinsein braucht es Einsamkeit und neben der Einsamkeit braucht es das Gefühl des Verlassenseins. Wenn Du Dich umsiehst und nichts außer der Fernseher rauscht, dann bist Du allein.
Im Moment bin ich's.

Edit: Wenn es Dich zerreißt, weil es schreit in Dir, weil soviel raus muss und nichts an die Oberfläche kommt, nichts die perfekte Oberfläche zum Wellen schlagen bringt, dann bist Du allein. Verdammt allein.
5.4.07 23:23


Ich liebe Dich <345

27.3.07 19:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de